Sonntag, 9. September 2007

Partnerwahl

Lange habe ich schon längere Zeit drüber nachgedacht, natürlich kann ich denken, worüber ich mich freue, denn manche Politiker können es nicht, wie wählen Menschen ihre Partner aus, ob jetzt hetro veranlagte, oder gleichgeschlechtlich veranlagte Menschen ist egal.

Sie werden ihren Partner nach Sympathien oder auch aus den Gefühlen oder nach seinem Äußeren auswählen.

Unsere Vorfahren hatten darin scheinbar keine so großen Probleme, denn in der Vorzeit ging es den Menschen darum, zu überleben, d.h.es mußte immer genügend Nachwuchs gezeugt werden, um den Bestand der Art zu sichern, oder später den Bestand des Stammes oder Volkes.

Es gab verschiedene Kriterien, nach denen die Frau ihren Partner auswählte: 1. es kam der Zufall ins Spiel, die Frau war allein, aber auch der Mann. Da bekannt ist, vielleicht bei den Männer nicht, hatte der Mann damals immer Trieb, heute ist es nicht anders, also vernaschte er die Frau. Wenn der Frau der Mann einigermaßen sympathisch war, dann ließ sie es geschehen, wenn nicht, dann wehrte sie sich, hier spricht man von einer Vergewaltigung, die nicht bestraft wurde, ausser ein anderes männliches Stammes- oder Hordenmitglied hatte vorher schon Anspruch auf die Frau gestellt, und wenn dieser Mann stärker war, dann erschlug er diesen Vergewaltiger oder ließ ihn bei der nächsten Jagd vom Mammuts mit deren Beine den Rücken des Mannes massieren. 2. Die Frau wählte den Partner aus, der ein gutes Jäger war und damit ihren Lebensunterhalt sichern konnte. 3. Die Frau zeigte einem Mann ihre Gefühle, weil sie ihn liebte, und nur der für sie in Frage kam, der Erzeuger ihrer Kinder zu werden.

Heute ist es so, daß die Frau einen Hausmann, einen Mann, der Kohle hat und einen Liebhaber haben möchte, und alles zu gleicher Zeit. Von der Natur her, könnte eine Frau drei Männer haben, denn sie ist eigentlich stärker als die Männer. Bei Geschlechtsverkehr kann sie mehrere Männer nacheinander verkraften, ohne das sie irgendwelche konditionellen Schwierigkeiten nach dem Orgasmus hat, und außerdem kann sie eigentlich nur einen Mann richtig mit Gefühl lieben und zwar den, der für sie und ihre Kinder wichtig zum Überleben ist. Aber wer wird das sein? Die Antwort auf diese Frage müssen sich die Frauen selbst geben.

Wie habe ich meinen Partner gewählt? Das möchtet ihr gerne wissen? Es war das sogenannte Bauchgefühl, was mir innerlich sagte, diese Frau oder keine. Ich habe die Frau bekommen und das „keine“ habe ich woanders hingeschickt. Ich weiß nicht, wo das „keine“ heute lebt.

Mehr kann ich nicht zu meiner Partnerwahl sagen, aber nur eins, dass für meine Partnerin auch der richtige gewesen sein muß. Gut, sie wollte immer ein großen dunkelhaarigen Mann, aber dafür hat sie den Zwergenkönig bekommen, der immernoch einen großen Schatz in den sieben Zwergen hinter den sieben Bergen hat. Nur kann ich diesen Schatz nicht heben, weil die sieben Zwerge schon seit vielen Jahrhunderten im Streik sind.

Ich selbst denke, dass die Partnerwahl eine spontane Angelegenheit ist, denn auf den richtigen Moment kommt es an, ob die Beziehung ein ganzen Leben hält oder nur kurz ist.

Macht euch, ihr lieben Menschen keine Gedanken über die Partnerwahl, das was in den Medien geschrieben oder gesagt wird, ist gequierlte Hühnerscheiße, die Wissenschaft braucht Ergebisse, um weiterhin Gelder zu bekommen, und die Medien brauchen Schlagzeilen, damit sich die Schmierblätter und Nachrichten in den anderen Medien verkaufen lassen.

„ich denke also bin ich“ und „ich bin nicht verheiratet weil nur Frauen heiraten“

Keine Kommentare: