Montag, 10. September 2007

Frau des Kapitäns

Kapitän Bumerang war mit seinem Schiff der „Rhinozerus“ im Hafen von Tunis. Das Schiff ankerte im Hafen und die Ladung war gelöscht, er wollte am nächsten Morgen wieder in See stechen, als er über das Deck schlenkerte und an einem seiner Matrosen vorbeikam, der auf einem Schifferklavier spielte. Er blieb kurz stehen.

„Hein“, sagte er zum Matrosen, „das ist alles Tüdellüt (Quatsch oder Unsinn).“

Auf des Schulter des Kapitän sass sein Papagei Fietje.

Am nächsten Morgen lief das Schiff aus, passierte Gibraltar und fuhr dann in Richtung England, um durch den Kanal nach Hamburg zu kommen.Sie fuhren in die Nordsee rein, als sie von einem Kriegsschiff verfolgt wurden. Plötzlich schoß das Kriegsschiff. Der erste Schuß ging vorbei.

Der Kapitän rief: „Backbord vorbei“

Dann folgte der zweite Schuß, der ging auch vorbei.

Der Kpitän rief: „Steuerbord vorbei.“

„Mehr auf Fahrt, Jungs, mehr Fahrt, schneller, schneller“, rief der Kapitän in den Maschinenraum. Und das Schiff nahm an Fahrt auf und der Schornstein qualmte.

Endlich erreichten sie die Elbe und den Hamburger Hafen.

Da rief der Kapitän laut: „Hurra, hier landen wir.“

Der Kapitän verlässt sein Schiff, um zu seiner Frau zu fahren. Er nimmt seinen Papagei natürlich mit. Die Freude der Ehefrau ist groß, denn sie freut sich auf ihren Kapitän, der jetzt nach neun Monaten wieder da ist.

Am nächsten geht der Kapitän zur Reederei, um Unterlagen für seine nächste Fahr zu holen. Die Frau ist mit dem Papagei allein. Sie setzt sich an das Klavier und sagt zu dem Papagei: „So jetzt spiele ich die etwas vor.“ Der Papagei guckt etwas komisch, aber sagt nichts.

Die Frau beginnt schwungvoll an zu spielen, als plötzlich der Papagei sagt: „ Alles Tüdellüt.“

Die Frau hört sofort mit dem Klavierspielen auf, dreht sich zu dem Papagei um, steht auf, geht zum Tisch, auf dem noch das Kaffeegeschirr steht, nimmt eine Tasse und wirf sie in Richtung des Papageis, der beugt sich nach rechts und die Tasse geht vor. Er ruft: „Bachbord vorbei.“ Die Frau wirft die nächste Tasse, und er ruft: „Steuerbord vorbei.“ Und so geht es weiter, bis kein Geschirr mehr auf dem Tisch geht. Sie geht zum Papagei und ergreift seine Beine, und dreht ihn im Kreis herum. Der Papagei schreit: „ Jungs nehmt Fahrt auf, schneller, schneller.“ Die Frau ist so richtig in Fahrt, und sie schmeißt den Papagei in die Ecke, und der schreit. „Hurra, hier landen wir.“

Diese Geschichte soll wirklich passiert sein. Ich habe sie noch als Junge von Hein Hever gehört.

Manche denken das ist Seemannsgarn, vielleicht.

„ich denke also bin ich“ und „ich spinne sehr gerne Seemannsgarn“

Keine Kommentare: