Mittwoch, 16. Mai 2007

fehler der menschheit

Über dieses thema las ich einmal in Giga.de, das muß jetzt schon einige monate her sein, und an einigen antworten erkannte ich das große interesse daran, welche fehler die menschheit eigentlich machte. Die bezeichnungen dieser fehler waren oft subjektiver art, denn für einige waren die fehler der menschheit keine fehler und für die anderen waren es fehler.

Jetzt mache ich mir einmal gedanken über die fehler oder den fehler der menschheit, hoffnetlich bringe ich diese gedanken einigermaßen zusammen, wenn nicht, dann ist es auch nicht so schlimm.

Wenn man fehler von menschen oder der menschheit aufzeigen will, dann kommt es immer zu einer schuldzuweisung, d.h.immer andere sind schuld, wenn ein fehler aufgezeigt wird, nie der mensch, sondern einmal ist es Gott, das andere mal der teufel oder die natur oder sonst was, was dem menschen gerade einfällt. In der schuldzuweisung sind wir menschen direkt weltklasse, das haben schon alle lebewesen im universum erfahren, wie wir sind.

So nehmen wir z.b. den klimawandel, wer ist schuld, die ausserirdischen, die uns vom planeten vertreiben wollen, weil wir ihnen kein asyl geben wollten, daran ist aber die CDU mit ihrem Schäuble schuld. Gut, das ist quatsch, aber ich wollte nur aufzeigen, wie so etwas mit der schuldzuweisung abläuft.

Ich kann mich gut an meine kindheit erinnern. Wenn im dorf etwas passierte, dann war ich natürlich schuld, und man drohte mir mit prügel, also mußte ich immer sehr aufmerksam sein. Na ja, ich will ehrlich sein, meistens stimmte es schon, gut zu 100 %. Lieber weg von meinen Sünden und wenden wir uns einmal den fehlern zu.

Ein fehler der menschheit ist es, daß uns in der vergangenheit immer gesagt worden sei, die menschheit sei die krone der schöpfung. Wenn das so sein sollte, dann verzichte ich lieber auf die krone. Dieser ausspruch hat dazu geführt, daß wir unseren planeten nicht erhalten haben und damit die pflanzen- und tierwelt und uns selbst, sondern wir haben in unserer dummheit vieles vernichtet und versuchen noch immer, uns selbst zu vernichten.

Auch die schöpfungsgeschichte beherbergt vieles, was man als fehler der menschheit bezeichnen kann, denn darin soll Gott gesagt gesagt haben, hoffentlich kriege ich es noch hin, so im alter leidet man schon an vergeßlichkeit, „seit fruchtbar und vermehret euch“, ich hätte beinahe geschrieben „seit furchtbar und vermehret euch“, das letzte habe ich damals im konfiermantenunterricht zum Pastor gesagt, danach gab es zwischen dem pastor und mir eine kleine auseinandersetzung mit dem erfolg, daß ich aus dem unterricht folgt und somit hatte ich einen freien nachmittag. Später habe ich diese prvokationen weiterbetrieben, teils mit und teils ohne erfolg.

Ja, wir waren bisher sehr fruchtbar und haben uns sinnlos vermehrt, aber haben nicht daran gedacht, uns von anderen tieren (fleischfressern) fressen zu lassen.

Die forschung in der medizin hat nicht bedacht, daß eine lebensverlängerung durch medikamenten auch eine reduzierung in der produktion von nachwuchs bei den menschen eine folge sein müßte. Die religionen gehen davon aus, daß ihr oberhaupt alles im griff hat, auch mit der überproduktion von menschen fertigt zu werden. Wenn es nicht klappt, und es zu kriegen kommt, dann schiebt man dem alten mann wieder die schuld zu, denn man selbst hat kein verschulden dieser situation.

Der größte fehler der menschheit war es, daß die menschheit als solche entwickelt wurde. Die mutter erde hätte gerne auf diesen parasiten verzichten können. Die insekten haben ein staatswesen, daß immer das allgemeinwohl zum ziel hat. Wir menschen haben immer das eigene wohl im sinn, gut es gibt auch ausnahmen unter den männern, die dünn gesät sind.

Die frauen hingegen sind uns männern überlegen, d.h.sie erkennen die fehler oft bei sich und schieben die fehler, die sie begangen haben, nicht auf andere. Wenn eine frau von ihrem ehemann verprügelt wird, oder von ihrem freund, dann sieht sie die schuld für die prügel bei sich. Nun gut, das ist nicht gut, man muß schon objektiv sein.

Die erschaffung des menschen selbst war der größte fehler der menschheit überhaupt, obwohl man es nicht als fehler bezeichnen kann, weil wir so erschaffen wurden, wie es die natur und evolution wollte.

Dieser fehler wird irgendwann korrigiert werden, wenn wir bald von die planeten verschwinden. Aber ob es wirklich fehler in der natur und evolution gibt? Nein, denn wir menschen haben diesen begriff „fehler“ geprägt, um schuldzuweisungen aufbauen zu können, um uns über andere menschen zu freuen, wenn man ihnen eine schuld anhängen kann, die nicht gerechtfertigt ist.

„ich denke also bin ich“ und „ich weiß, daß ich nichts weiß“

Keine Kommentare: