Donnerstag, 26. April 2007

Rückführung

Was versteht man unter „Rückführung“? Bei einer Rückführung wird ein Mensch, der sich verlaufen hat, wieder zu dem Ausgangspunkt zurückgeführt, von wo aus er seinen Irrlauf begonnen hat, und damit wird ihm die Möglichkeit gegeben, jetzt den richtigen Weg zu finden oder auch nicht.

Die Rückführung, über die ich jetzt schriftlich nachdenke, hat etwas mit der Hypnose zu tun, d.h. Menschen lassen sich hypnotisieren, um herauszufinden, ob sie schon einmal gelebt haben. Und der Hypnotiseur verdient gut dabei.

Die Hypnose wirkt auf das Gehirn bezw. auf einige Bereiche des Gehirns. Es kann auch sein, daß diese Hypnose auch auf die Psyche oder Seele des Menschen wirkt, der sich gerade hypnotisieren läßt.

Es gitb sehr viele Berichte über eine Rückführung von Menschen durch Hypnose in ihre Vergangenheit bis hin in ein früheres Leben oder frühere leben, wenn er mehrere Leben hatte.

Kein Mensch kann sich bewußt erinnern, ob er schon einmal gelebt hat, denn die meisten gehen in der Öffenlichkeit davon aus, daß es kein Leben vor dem derzeitigen gegeben hat. Aber klammheimlich denken sie doch daran, daß sie schon einmal gelebt haben, und der Hypnotiseur soll dann helfen, indem er den Betreffenden in Hypnose versetzt und ihn befragt, über ein früheres Leben.

Einige sogenannte wissenschaftliche Berichte gehen davon aus, daß jeder Mensch ein früheres Leben hatte, aber beweisen, ohne die Hypnose, kann man es nicht. Andere Wissenschaftlicher lehnen derartige Praktiken als unseriös ab.

Ich sehe nur Bäume und verstehe Bahnhof, wenn ich über das Thema „Rückführung“ lese. Diese Berichte sind interessant für den Leser und regen dessen Fantasie an, aber ob sie wissenschaftlich brauchbar sind, kann nur angezweifelt werden.

Wenn ich z.B.ein früheres Leben hatte, wo wird oder wo wurde dieses Leben gespeichert, denn es erscheint mir ja in der Hypnose, also mußte es irgendwo in mir gewesen bezw. gespeichert sein? Aber wo? Das ist her die Frage, auf die ich gerne eine Antwort haben möchte.

Nehmen wir einmal an, daß ich vor 100 Jahren gelebt habe, das wäre 1907, in Rußland, irgendwo am Don. Dort war ich ein strammer Donkosake, und ständig hinter den Frauen her. Dann sieben Jahre später werde ich zu den Waffen gerufen, es ist das Jahr 1914, und der erste Weltkrieg beginnt. Mit meiner Einheit überquere ich die Grenze nach Ostpreußen/Deutschland, und wir Kosaken dringen schnell in dieses Land vor. Ich werde von meiner Einheit getrennt und versuch, mich in einer Scheune zu verstecken, aber die gegnerischen Soldaten spüren mich auf, weil ich die Bekleidung eine Kosaken trage, werde ich sofort erschossen. Das war 1914 und 26 Jahre später werde ich gezeugt und komme neun Monate später auf diese Welt, als neuer Erdenbürger.

Das ist wohl lustig wird mancher meinen, aber ich frage mich, warum habe ich keine Erinnerung an das, was ich vor meinem Tode erlebt hatte. Wo soll denn mein Leben, das ich vor meinem Tode hatte, gespeichert worden sein? Gibt es wirklich etwas in einem Körper, wo früheres Leben gespeichert werden, die dann durch Hypnose abgerufen werden, wie bei einem Computer? Ist es das Unterbewußtsein oder die Seele, wo mein früheres Leben gespeichert wird?

Meine Lieben, hier versagt der Verstand, und ich verliere mich, wenn ich weitermache, nur in heillose Spekulationen. Es ist wie ein endloser Kreislauf, und ich drehe mich nur noch im Kreis.

Jetzt verstehe ich auch, warum Menschen auftauchen, die anderen Menschen vormachen wollen, sie seien die Rekarnation von Jesus, Gandie, Cäsar usw. denn beweisen kann man nicht, ob sie es sind oder nicht. Sehr gläubige Menschen lassen sich bescheißen, denn sie brauchen nicht zu drücken(Entschuldigung für die letzten Ausdrücke).

Vielleicht sollte ich auch eine Rekarnation spielen, von Thor, dem Donnergott der Germanen, denn donnern kann ich schon, wenn ich furze, und das sehr laut, so daß andere Menschen erschrecken, auch wenn sie auf der Straße gehen, und ich im anliegenden Gebäude einen fahren lasse. Aber Spaß beiseite, bleiben wir noch etwas bei der Rückführung.

Ich kann mit dieser Rückführung nichts anfangen, und an ihr glauben werde ich auch nicht. Die wissenschaftlichen Beweise, daß eine Rückführung in ein früheres Leben möglich ist, gibt es nicht, und wenn einer das behauptet, daß es wissenschaftlich bewiesen ist, dann sagt er die Unwahrheit.

Mein einer der Leserinnen und Leser den Gedanken an diesem Thema weiterspinnen will, dann nicht wie ran, weil gedanken und damit verbundene Fantasie nichts kosten.

Eigentlich ist es schon blöd von mir, dieses Thema in den Blog zu stellen, aber ich hatte in einem Forum, Gespensterweb, darüber gelesen, aber ohne Kommentar gelassen.

„ich denke also bin ich“ und „ich weiß, daß ich nichts weiß“



Keine Kommentare: