Montag, 12. Februar 2007

Seele

Beginnen wir bei den Griechen und lassen unsere Vorfahren aus dem Spiel. Die Griechen bezeicheten die Seele mit dem Begriff Psyche. Danach soll die Psyche aus vielen Atomen bestehen, also für uns selbst unsichtbar sein, nämlich das Atom ist so klein, dass man es mit dem Auge nicht sehen kann.

Ich sage, dass die Seele oder auch Psyche unser Bewußtsein und Unterbewußtsein ist. Darin befinden sich die realen Erlebnisse, die vom Bwußtsein in das Unterbewußtsein verschoben werden. Das Unterbewußtsein ist mehr, als nur eine Stätte, wo man alles lagern und je nach Bedarf wieder in das Bewußtsein holen kann.

Im Unterbewußtsein befindet sich die gesamte Geschichte der Menschheit, vielleicht auch des Universum.

Dann entdeckten die Religionen die Seele und gaben der Seele die Unsterblichkeit. Auch hier gesellte sich die Seelenwanderung, d.h., nach dem Tode geht die Seele in den Körper eines Neugeborenen über. Oder bei Religionen aus Indien, kann die menschliche Seele in einen Tierkörper übergehen.

Wohin die Seele geht, entscheidet das Leben des Verstorbenen, d.h., ob er im Leben gute oder schlechte Taten vollbracht hat.

Soviel bekannt ist, haben das Bewußtsein und Unterbewußtsein einen entscheidenen Einfluß auf das Verhalten des Menschen, denn hier findet man die Triebstruktur des Menschen, wie man es auch bei anderen Tierarten findet.

Bewußtsein und Unterbewußtsein bildet von daher ein komplexes Gebilde, nur beide zusammen geben dem Menschen den Antrieb zu leben bezw. zu überleben.

Man könnte diesen Komplex mit einem Computer vergleichen, das bewußtsein ist der Rechner und das Unterbewußtsein ist die Festplatte, auf der die gesammelten Daten gespeichert werden.

Demnach müßte sich das Bewußtsein und Unterbewußtsein im Gehirn des Menschen befinden, weil hier die Daten aufgenommen und gespeichert werden. Ist die Seele auch im Gehirn gespeichert, oder ist die Seele im ganzen Körper vorhanden?

Jetzt kommt etwas, was ich selbst nicht gesehen habe, eigentlich kann man auch nicht sehen, aber gelesen hatte ich schon darüber. Demnach hat man bei gerade Verstorbenen feststellen könnten, dass so etwas Nebelförmiges den Körper des Verstorbenen verlassen hat.

Man wog den Verstorbenen vor seinem Tode und danach und stellt fest, dass der Verstorbene 80 Gramm leichter war. Ich weiß es nicht, aber ich lasse es zum vergnügen einmal stehen.

Bei der Definition des Begriffes Seele ist es jedem selbst überlassen, die Seele nach seinen Vorstellungen zu definieren, weil jeder eine andere Vorstellung darüber hat, oder den Begriff als solchen ablehnt.

Wenn der Mensch eine Seele hat, so haben auch die anderen Tierarten eine Seele, weil auch der Mensch eine Tierart ist. Nur der Mensch machte sich darüber Gedanken, was nach seinem Ableben geschieht, wohin es geht, und ob er eines Tages wiederkommt.

Ich selbst denke über alles möglichen philosophischen Gedanken nach, auch über den Begriff Seele, aber zu einem schlüssigen Ergebnis bin ich nicht gekommen, werde ich auch nicht kommen, vielleicht nach meinem Tode.

Na ja, Spass muss sein. Man sagt doch, ein kleines Spässchen tut der Seele gut.

Keine Kommentare: